Herzlich Willkommen
bei der AGJF

dem Fachverband der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Baden-Württemberg.

Jugendhäuser, Jugendzentren, Jugendtreffs, Jugendcafés, Spielmobile, Aktivspielplätze, Jugendfarmen – das ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit!

Jugendliche sind…

JETZT ONLINE!!! - Konferenz „Rat zur Beratung“ am 20./21. Januar 2022

Welche Rolle spielt Beratung im Arbeitsfeld der OKJA?
Beinah alle Fachkräfte der OKJA beraten Kinder und Jugendliche in ihren Einrichtungen zu unterschiedlichen Themen, bei unterschiedlichen Gelegenheiten und in verschiedenen Settings. Manche benennen das auch so, andere nicht.
Die Konferenz gibt Möglichkeiten zum Fachaustausch und zur inhaltlichen Auseinandersetzung, zur Diskussion bisheriger Forschungsergebnisse und zur Erörterung möglicher Potentiale der Weiterentwicklung von Beratung im Arbeitsfeld der OKJA.   weiterlesen

 

JETZT BESTELLEN! Poster für die Kampagne #lautstark

Die Materialein zu unserer Kampagne #lautstark sowie das Plakat „Politik Punkten“ sind fertig zum Versand!
Bestellt werden können 5 große Poster mit verschiedenen Statements von Kindern und Jugendlichen sowie Sticker und Plakate zum selbst beschriften. Außerdem gibt es Vorlagen zum selbst ausdrucken. Alle Informationen  hier



Say Hello – wave Goodbye...

Save the Date! Eigentlich sollte in diesem Monat die Verabschiedung unseres langjährigen Geschäftsführers Martin Bachhofer und die Begrüßung seines Nachfolgers Torsten Hofmann stattfinden. Leider hat uns Corona auch hier mal wieder ausgebremst. Inzwischen gibt es aber schon einen Ersatztermin, an dem wir zusammen mit unseren Mitgliedern und dem Ehrengast Manne Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg, einen Blick in die Vergangenheit und die Zukunft werfen möchten. Bitte den 6. April für die AGJF freihalten! Weitere Details folgen…

Förderpaket „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ – Fördermittel über die BAG OKJE

Auch 2022 können in der bereits bekannten Form, über die Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. Fördergelder vom Aktionsprogramm des Bundes abgerufen werden.

Jetzt mit Kindern und Jugendlichen über die Corona-Impfung ins Gespräch kommen

Viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind bezüglich der Corona-Impfung verunsichert. Sie wissen nicht, wo sie sich informieren können, sind zum Teil von den unterschiedlichsten Ratschlägen verwirrt und fühlen sich unter Druck gesetzt. Damit sie eine eigenverantwortliche Entscheidung zum Impfen finden können, haben wir wichtige Infos und Argumente zum Für und Wider in Leichter und Einfacher Sprache zusammengestellt.

Der Kern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

FREIRAUM

GESTALTEN UND ENTSCHEIDEN

Die OKJA bietet Kindern und Jugendlichen Freiräume an, die heute selten geworden sind. Die Besucher*innen der Einrichtungen entscheiden selber, was passiert, sie gestalten nach eigenen Ideen und Interessen. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben.

LEBENSWELT

ERNST NEHMEN UND HINTERFRAGEN

Ausgangspunkt der OKJA sind die Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Jugendlichen, so wie sie die Welt sehen. Das bedeutet, Kinder und Jugendlichen wirklich ernst zu nehmen. Es hindert aber nicht am kritisch hinterfragen und diskutieren.

DEMOKRATIE

TEILHABEN UND TEILNEHMEN

Eigene Ideen einbringen, Interessen vertreten und mit denen der Anderen ins Verhältnis setzen. In der OKJA gelten die Spielregeln der demokratischen Gesellschaft. Teilhaben und teilnehmen für alle. Nicht nur im Jugendhaus, auch darüber hinaus im Stadtteil, in der Gemeinde, in der Stadt.

OFFENHEIT

EINFACH KOMMEN

Die OKJA ist offen für alle Kinder und Jugendliche. Es gibt keine Mitgliedschaft oder andere Voraussetzungen. Sie ist offen für die Themen der Kinder und Jugendlichen. Sie ist nicht auf bestimmte Methoden festgelegt. Jeder Tag eine neue Chance.

Copyright 2022 Seaside Media. All Rights Reserved.

14.01.2022 – Kleine Änderungen bei der Corona-VO für die KJA/JSA

Liebe Kolleg*innen,

ab dem 17.01.22 treten die Änderungen der Corona-Verordnung „Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit“ in Kraft. Die Änderungen sind nur minimal und unsere Erklärungen findet ihr hier.
Das Thema „geboostert“ bekommt nun immer mehr Bedeutung und wir möchten dazu auf die Information des Sozialministeriums hinweisen:
„Folgende Personengruppen ohne Boosterimpfung werden bezüglich ihres Immunzustandes Personen mit einer Boosterimpfung gleichgestellt:

  • Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 3 Monate vergangen sind,
  • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis/PCR-Test erfolgen).“

Die Corona-VO KJA/JSA ist hier zu finden:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-jugendhaeuser/

Weiterhin gilt für Schüler*innen unter 18 Jahren der Schüler*innenausweis als Testnachweis (Ausnahme: in den Ferien). 
Wie immer gilt: Bei Fragen könnt ihr euch gerne melden.
Herzliche Grüße aus Stuttgart!