Herzlich Willkommen
bei der AGJF

dem Fachverband der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Baden-Württemberg.

Jugendhäuser, Jugendzentren, Jugendtreffs, Jugendcafés, Spielmobile, Aktivspielplätze, Jugendfarmen – das ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit!

Jugendliche sind…

AGJF auf der „Schwarzen Liste“?

In den letzten Wochen häufen sich nach unserem Versand einer AGJF INFO-Mail oder des Newsletters die Zahl der Rückläufer. Dabei werden unsere Emails in den meisten Fällen durch den Administrator des Empfängers abgeblockt, weil sie unter dem Verdacht stehen ein Spam oder eine Pishing Mail zu sein, oder überhaupt als Sicherheitsrisiko eingestuft werden. Der Effekt bleibt in allen Fällen gleich: einige unserer Mitglieder, Einrichtungen der OKJA und viele Abonnenten des AGJF Newsletters sind aus unserem Informationsfluss herausgefallen. Was tun?  weiterlesen

Alles Wissen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Das gesammelte Wissen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit aus dem deutschsprachigen Raum an einem Ort: dies ist das Ziel des Projektes „Alles Wissen in der Offenen Jugendarbeit“. Durch intensive Recherche- und Redaktionsarbeit von Fachkreisen aus der Schweiz, Österreich, Bundesrepublik Deutschland und aus Südtirol ist eine online-Plattform entstanden, die eine qualifizierte Auswahl relevanter Fachbeiträge und Medien zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit präsentiert. Die Homepage bietet Unterstützung für die fachliche Profilierung, für die Legitimierung der Arbeit und für die Fachkräftegewinnung.
In den nächsten Wochen finden online mehrere Informationsveranstaltung statt, bei der die Themen, die Bereiche und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von „Alles Wissen“ vorgestellt werden.  weiterlesen

Offene Kinder- und Jugendarbeit und Corona

Informationen - Verordnungen - Fragen und Antworten
Die Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ihre Einrichtungen können wieder öffnen! Die Lockerungen in der aktuellen Corona Verordnung sind sehr weitgehend - ermöglichen vieles, was bislang nicht möglich war - bringen aber auch Fragen der verantwortungsvollen Umsetzung mit sich. 
Dazu haben wir die Verordnungen, „Übersetzungshilfen“, Empfehlungen und Tipps und jetzt ganz neu: die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.
Die Corona-Verordnung des Landes in der Fassung vom 30. September ist bis zum 30. November 2020 gültig.    weiterlesen

AGJF Arbeitsbericht 2019/2020

Im Moment ist das vergangene Jahr schon kaum mehr in unseren Köpfen vorhanden - viele Aktivitäten, Projekte und Vorhaben, die wir 2019 begonnen oder geplant hatten, sind 2020 durch Corona ins Stolpern geraten oder mussten ersatzlos gestrichen werden. Unser Arbeitsbericht 2019/2020 ist noch gänzlich "Corona frei" - manche Fotos daher schon fast merkwürdig. Aber für uns auch ein reminder, dass es nicht nur ein Virus sondern auch sehr viele andere Themen und Aufgaben gibt, die wir nicht aus den Augen verlieren und an denen wir (wieder) weiter arbeiten wollen. 

AGJF Arbeitsbericht 2019/2020
 
Der Arbeitsbericht kann auch in Papierform bei uns bestellt werden – die AGJF Mitglieder haben ihn schon erhalten.

 

„Pass halt (noch) besser auf“ - Aufsichtspflicht – Teil zwei des Gutachtens

Wir haben großem Zuspruch zu unserem Rechtsgutachten zur Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht bekommen, vielen Dank dafür! Gleichzeitig erreichten uns zahlreiche Nachfragen, die darüber hinausreichen. Wohl wissend, dass wir nicht alle Detailfragen gutachterlich klären können, haben wir die häufigsten im Teil zwei des Gutachtens aufgegriffen.  weiterlesen 




Mehr Mädchen*! Digitale Lebenswelten und Abenteuer!

jetzt im Online-Format mit weiterem Fokus am 2./3.12.20
Welche Herausforderungen und Chancen bietet die digitale Arbeit in Zeiten der Kontaktbeschränkungen? Genau wie Teile der Mädchen*arbeit wird jetzt auch die Fortbildung des AGJF-Netzwerks Mädchen*arbeit, der LAG Mädchenpolitik sowie der Akademie der Jugendarbeit zum Thema  Mädchen*arbeit und digitale Lebenswelten ins Netz verlegt.

GEMA Gutschriften für Jugendzentren während des Lockdowns

Die GEMA hat mit Beginn der CORONA-Pandemie umfangreiche Kulanzregelungen für ihre Lizenznehmer getroffen. Ab dem 16. März wurden den Einrichtungen, die mit der GEMA Monats-, Quartals- und Jahresverträge für die Musiknutzung abgeschlossen haben keine Gebühren mehr berechnet. Für den Zeitraum der behördlich angeordneten Schließung werden jetzt von der GEMA Gutschriften erstellt. Da der Zeitraum der Schließung für die verschiedenen Lizennehmer*innen sehr unterschiedlich war, muss nun jede Einrichtung eine entsprechende Mitteilung an die GEMA schicken um die Gutschrift zu erhalten.

In kleinen Schritten zu mehr Demokratie

Im Frühjahr 2020 endete unser Modellprojekt „Geflüchtete – Demokrat*innen von Anfang an“. Am Projekt beteiligten sich sechs Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sechzehn Monate lang mit unterschiedlichen Ideen, wie demokratische Bildung im Jugendhaus gestaltet werden kann. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Projekt haben wir nun in einer Handreichung veröffentlicht. Zusätzlich ist die gesamte Evaluation – zusammen mit den Erkenntnissen aus unserem Partnerprojekt in Sachsen – auf unserer Homepage zu finden.

Der Kern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

FREIRAUM

GESTALTEN UND ENTSCHEIDEN

Die OKJA bietet Kindern und Jugendlichen Freiräume an, die heute selten geworden sind. Die Besucher*innen der Einrichtungen entscheiden selber, was passiert, sie gestalten nach eigenen Ideen und Interessen. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben.

LEBENSWELT

ERNST NEHMEN UND HINTERFRAGEN

Ausgangspunkt der OKJA sind die Erfahrungen und Perspektiven der Kinder und Jugendlichen, so wie sie die Welt sehen. Das bedeutet, Kinder und Jugendlichen wirklich ernst zu nehmen. Es hindert aber nicht am kritisch hinterfragen und diskutieren.

DEMOKRATIE

TEILHABEN UND TEILNEHMEN

Eigene Ideen einbringen, Interessen vertreten und mit denen der Anderen ins Verhältnis setzen. In der OKJA gelten die Spielregeln der demokratischen Gesellschaft. Teilhaben und teilnehmen für alle. Nicht nur im Jugendhaus, auch darüber hinaus im Stadtteil, in der Gemeinde, in der Stadt.

OFFENHEIT

EINFACH KOMMEN

Die OKJA ist offen für alle Kinder und Jugendliche. Es gibt keine Mitgliedschaft oder andere Voraussetzungen. Sie ist offen für die Themen der Kinder und Jugendlichen. Sie ist nicht auf bestimmte Methoden festgelegt. Jeder Tag eine neue Chance.

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit bleibt auch weiterhin offen!

Donnerstag 26.11.2020

Die Botschaft, die das Land Baden-Württemberg sendet, ist eindeutig: die Angebote der OKJA bleiben offen – mit Einschränkungen - aber sie sind erlaubt. Nicht nur das: sie sind gewollt! Die Position der AGJF ist dabei eindeutig: die Einrichtungen der OKJA müssen für Kinder und Jugendliche, für ihre Begleitung und Unterstützung und als Angebot der außerschulischen Jugendbildung geöffnet bleiben.
Die Abwägungen in der Politik kommen ebenfalls zu diesem Schluss: auch angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens sind diese Angebote so wichtig, dass sie weiter für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stehen müssen!
Träger, die ihre Einrichtungen schließen, können sich nicht auf die Verordnung(en) berufen!

Die Corona-VO KJA/JSA wird noch einmal verändert und präzisiert. Diese Fassung wird zum 01.12.20 in Kraft treten.
Es gelten die bisherigen Einschränkungen: keine Kultur- und Freizeitevents, keine Tanzveranstaltungen.
Die wichtigste Neuerung: Bei Veranstaltungen wird die maximale Personenzahl auf 30 begrenzt.

Weitere Informationen zum "Offen bleiben" und zu den Regelungen ab dem 1.12. finden Sie hier.